Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

InpASS Online-Broschüre

Modul Anonymisierung • Anonymisierung und De-Identifikation des Falls in 48 Stunden, ggf. Eilmeldung an Einrichtung CIRS mit externer Unter- stützung durch InPASS Modul Fallanalyse • Verschlagwortung/Kategorisierung nach beitra- genden Faktoren entsprechend London Protokoll • Festlegung des Risikoindex • Vorschläge für weitere Fallanalyse • Maßnahmenvorschläge unter Berücksichtigung der beitragenden Faktoren und Analyseeinheiten • Kontinuierliche Beratung und Unterstützung • Anonymisierter Fall wird lesbar für MA & QM • Schnelle & differenzierte Fallbearbeitung durch interne CIRS-Beauftragte • Priorisierung der Bearbeitung durch Risikoindex • Leichte statistische Auswertung und Reporting (Verschlagwortung/Kategorisierung/Risikoindex), ggf. Einbeziehen der Leitungsebene • Schnelle Planung und Umsetzung von Maßnahmen durch externe Vorschläge und bewährte Verfahren (Lernen von anderen, Netzwerk) • Im Ergebnis: Zeitgewinnend und systematisch analysierter Sicherheitsgewinn für Ihre Institution FALL WIRD BERICHTET IHR VORTEILIHRE INSTITUTION ANTEIL VON InPASSUNSERE LEISTUNG 8 UNSERE FALLBEZOGENEN EXTERNEN CIRS-DIENSTLEISTUNGEN AUF EINEN BLICK. Die externe Anonymisierung und externen Fallanalysen von CIRS-Berichten durch InPASS Ihre CIRS-Berichte werden von InPASS sorgfältig anonymisiert, nach international etablierten Methoden analysiert und kategorisiert. Dadurch erhalten Sie eine professionelle und standar- disierte Aufarbeitung Ihrer Fallberichte inklusive einfacher und aussagekräftiger Auswertungen. Unser Team hat jahrelange Erfahrung bei der Betreuung von CIRS in verschiedenen Organi- sationen. Alle an der Fallbearbeitung beteiligten Mitarbeiter von InPASS sind schriftlich zur Ge- heimhaltung verpflichtet. Modul: Kontinuierliche externe Anonymi- sierung und De-Identifikation durch InPASS Voraussetzung für ein funktionierendes CIRS ist, dass Ihre Mitarbeiter sich auf eine zuverlässige Anonymisierung und De-Identifikation verlassen können. Nur so ist garantiert, dass tatsächlich auch kritische Ereignisse im medizinischen Arbeits- alltag in das System eingegeben werden. Die Vorteile einer externen Anonymi- sierung und De-Identifikation auf einen Blick: • Externe Anonymisierung schafft intern Sicherheit und Vertrauen. • Einzigartige juristische Absicherung. • Schnelle, zweifache Anonymisierung nach dem 4-Augen-Prinzip innerhalb 48 Stunden. • Einsparung von eigenen Personal- ressourcen bei der Anonymisierung. • Fallbearbeitung unabhängig von Dienst- plänen und Krankenstand. • Einschätzung des Risikos durch externe Experten (Risikoindex). • Erhöhung der Anzahl sicherheits- relevanter, kritischer Fallberichte. • Sicheres Löschen der Originalfälle.

Seitenübersicht